Nachruf: Helmut August Marquardt

Helmut August Marquardt verstarb nach kurzer Krankheit im Juni 2022 in seinen Alterssitz in Pönitz am See.

Er kam 1963 zu uns ins Internat Schloss Plön und wurde zunächst wegen seiner Herkunft aus Fehmarn gehänselt. Die Insel Fehmarn galt damals unter uns Stubenkameraden noch als Ausland, obwohl kurz zuvor die Fehmarn-Sund-Bruecke das Holsteinische Festland mit der Schleswig-Dänischen Insel verbunden hatte.

Als Unter- und Oberprimaner, also noch minderjährig, gelang es Helmut seinen verschuldeten Familien-Bauernhof in Mummendorf vor dem Bankrott zu bewahren. Diese Verhandlungen mit Banken und Behörden bestärkten seinen Wunsch zum Jura-Studium. 

Unser Schuldirektor “King Erwin” [Dr.Schmidt/1946 – 1969] ermöglichte Helmut ein dreimonatiges Sprach-Studium in England und auch in Frankreich, gefolgt vom Zusatzunterricht durch Plöner Lehrer in Helmuts Vorabiturzeit; diese Kenntnis trug dazu bei, dass er später als Jung-Jurist am Europarat in Brüssel tätig werden konnte.

Helmut erstellte sich sein Notariat in Oldenburg/Holstein durch eine geschickte Interpretation eines alten, selten angewandten Gesetzes aus Britischer Besatzungszeit. Als Notar war er enorm befliessen mit Be-Urkundigungen; er arbeitete oft bis spät in den Abend in seinem Hause bei Dahme/Ostholstein. Für seinen erweiterten Familienkreis fand er begrenzte Zeit für Reisen in ferne Städte und ins Ausland.

Helmut hatte seit seinem Abitur in 1967 nur wenig Kontakt zu seiner Plöner Schule; er war aber bis zu seinem Tod Lebenszeitmitglied geblieben und stets leicht zugänglich bei Spendenaufrufen der Vereinigung der Butenplöner. Denn er war lebenslang dankbar für seine Erziehung im Internatsgymnasium Schloss Plön.

Carsten “Zipper” Pieper

https://trauer-anzeigen.de/traueranzeige/helmut-august-marquardt

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wir würden gerne Deine Meinung dazu hören. Hinterlass uns einen Kommentar.x