Zeitzeugen für Buchrecherche gesucht!

Uns hat folgende Anfrage von Michael Krieg erreicht, ehemaliger Internatler und später auch Erzieher im Internat:

“Mich treibt folgende Frage um: Sie steht im Zusammenhang mit meiner diesjährigen Recherche (Ergänzung der Redaktion: Für ein Buch über die Geschichte der H-Jollen), woher ursprünglich die zwei 15-qm-Wanderjollen (H-Jollen) gekommen sind, die von den Engländern, die als Besatzungsmacht in der Plöner Kaserne (heute MUS Plön) Quartier gemacht haben, 1945 wohl zunächst beschlagnahmt wurden. dann aber 1947 ins Bootshaus der ehemaligen N.P.E.A., dem Domizil des späteren Internats-SRSV und auch heutigen SRSV, zurückgegeben worden sind.

Die beiden Wanderjollen (H 220 u. H 221, Klabautermann u. Lilofee) waren von 1947 – 1958 im Internat im Einsatz, von 1937/38 bis Kriegsende aber wohl auch schon als Ausbildungsjollen in der N.P.E.A. Damals waren sie aber noch nicht vermessen, also ohne Segelnummer.

Gesucht werden noch lebenden Zeitzeugen, die seinerzeit in Plön auf der N.P.E.A. waren. Die sind natürlich alle über 90 Jahre alt. Aber vielleicht gibt es Kinder oder gar Enkel, die sich aufgrund von Erzählungen ihrer Väter oder Großväter und aufbewahrten Familienfotos Auskunft über die beiden Wanderjollen geben können.”

Kontakt:
Michael Krieg
Alt-H-Jollen-Obmann a.D.

Deutsche H-Jollen-Vereinigung
www.h-jolle.net

E-Mail: michael-krieg[ät]arcor.de

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wir würden gerne Deine Meinung dazu hören. Hinterlass uns einen Kommentar.x
()
x