Bitte keine Mitgliederdaten an Dritte weitergeben

Als Ehemaligenverein ist es u.a. unser Zweck und Ziel, dass unsere Mitglieder ihre Daten untereinander austauschen und in Kontakt treten können. Somit ist eine Herausgabe von Mitgliederlisten an Mitglieder der Vereinigung datenschutzrechtlich möglich.

Hierbei achten wir sehr genau auf den Schutz der personenbezogenen Daten. Zum einen hat natürlich jeder Butenplöner die Möglichkeit, der Weitergabe seiner Daten zu widersprechen. Zum anderen haben wir schon seit vielen Jahren in unserer Satzung festgehalten, daß Mitgliederlisten ausschließlich unseren Mitglieder und keinem Vereinsfremden, auch nicht auszugsweise, zur Verfügung gestellt werden dürfen (vergl. § 11 Datenschutz Abs. 8). Eine Vorgabe, an die wir uns strikt halten.

Was für Vorstand und Geschäftsstelle der Butenplöner gilt, gilt auch für unsere Mitglieder. Ganz simple Dinge, wie beispielsweise die Weitergabe von E-Mail Adressen oder Jahrgangsliste, sind nicht immer bedenkenlos machbar. 

Leider nein. In unserem Newsletter geben wir Mitgliederbewegungen (Neuzugänge, Vereinsaustritte, neue Adressen usw.) bekannt, bei denen es sich um personenbezogene Daten handelt. Diese dürfen nur innerhalb des Vereins weitergegeben werden, aber nicht an vereinsfremde Personen.

Wer gerne den Newsletter an Nicht-Mitglieder weitergeben möchte, um so zum Beispiel auf die Aktivitäten der Butenplöner aufmerksam zu machen und Interesse zu wecken, bekommt von uns gerne auf Anfrage eine separate Version zugeschickt, ohne Mitgliederbewegungen.

Als Vereinsmitglied bekommst Du von uns eine Liste mit den Kontaktdaten von Butenplönern in Deiner Umgebung, Deinem Jahrgang usw. zur Verfügung gestellt.

Bitte achte in diesem Fall darauf, daß keine der Kontaktdaten – auch nicht auszugsweise – an Vereinsfremde gelangen. Wenn Du zum Beispiel per E-Mail einladen und organisieren möchtest, nimm am besten Deinen Verteiler in Blindkopie. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

Wenn Du die Daten von der betroffenen Person erhalten hast, dann schon. Hast Du sie aber über die Vereinigung bezogen z.B. über unseren Newsletter, dann bitte nicht.

In beiden Fällen leitest Du am besten die Anfrage z.B. per Mail an die betroffene Person mit der Bitte weiter, sich bei demjenigen direkt zu melden. Oder wenn Du weißt, daß sie mit der Weitergabe einverstanden ist, dann nimm sie auf jeden Fall in Kopie Deiner Mail oder informiere sie anderweitig über die Weitergabe ihrer Kontaktdaten.

Load More

Du bist nicht sicher, ob Du Daten von anderen Butenplöner herausgeben darfst, oder hast noch Fragen? Dann wende Dich direkt an unseren Zweiten Beisitzer Katharina Kurstedt. Sie hilft Dir gerne weiter.