Butenplönertreffen 2018 erreicht Besucherrekorde

Für das diesjährige Butenplönertreffen hatten wir Petrus wieder auf unserer Seite und, abgesehen von einem kleinen Intermezzo am Freitag abend, das ganze Wochenende beste Wetterbedingungen.

Wir durften uns bei “Spatzis Biergarten” und beim Familiennachmittag über neue Besucherrekord freuen, während wir beim Fest in der Neuen Aula der Schule einen der letzten Jahre erreichten. Insgesamt kamen dieses Jahr um die 300 Ehemalige nach Plön, um gemeinsam zu feiern und in Erinnerungen zu schwelgen. Ein Rückblick von Stefan Wandelt/95.

Freitag, der 07.09.2018

Butenplönervortrag für die Oberstufe mit dem Bürgermeister der Stadt Preetz

Auch dieses Jahr bildete die Schulveranstaltung „Mein beruflicher Werdegang“ den besonderen Auftakt des Butenplönerwochenendes. Björn Demmin/93, Bürgermeister der Stadt Preetz, gab einen eigenwilligen, humorvollen Einblick in die letzten 25 Jahre seines beruflichen Werdeganges. Die im wahrsten Sinne des Wortes mit Schülerinnen und Schülern bis unter das Dach voll besetzte Neue Aula (unsere alte kleine Turnhalle) dankte Björn mit frenetischem Beifall.

“Spatzis Biergarten” am Plöner See – vom Geheimtip zum festen Programmpunkt

Bei sternenklarer Nacht, kühlem Bier, live geräuchertem Lachs, Kartoffelsuppe und Bockwurst versammelten sich ca. 60 Butenplöner in rustikaler Runde. Mit Blick auf einen traumhaften, spiegelglatten Großen Plöner See, haben wir so manche alte Geschichten erzählt und sehr viel gelacht. Michael “Spatzi” Schalke/69 freute sich über einen neuen Besucherrekord und das, obwohl parallel zu unserem Biergarten die Kulturnacht in Plön veranstaltet wurde.

Samstag, der 08.09.2018

Neu im Programm: Butenplöner-Frühstück

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 20 Grad, direkt am Großen Plöner See, kamen ca. 30 Butenplöner zum Butenplöner-Frühstück. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die fleißgen Helfer Sabine Matysiak/85 und ihre Tochter für die aufwendig belegte Brötchenhälften! Dieser neue Programmpunkt wurde nicht nur sehr gut besucht, sondern hatte auch zur Folge, dass zusätzliche Stühle im Butenplönerzimmer zur Mitgliederversammlung aufgestellt werden mussten.

Mitgliederversammlung, der ganz normale Wahnsinn…

Diese Mitgliederversammlung war besonders wichtig, weil wir eine Neufassung der Satzung- und der Beitragsordnung auf den Weg bringen wollten, zusätzlich zu dem ganz normalen Wahnsinn, der auf einer Jahreshauptversammlung üblich ist.

Dank einer guten Visualisierung der Änderungen und Neuerungen, kämpften sich die Teilnehmer tapfer und relativ zügig durch den neuen Satzungsentwurf, der u.a. eine Anpassung an die neue Datenschutz-Grundverordnung enthielt, eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden.

Außerdem wurde dem Vorschlag des Vorstands der Butenplöner stattgegeben und zwei neue Mitgliedsarten eingeführt:

  • Partnermitgliedschaft für Mitglieder, die als Ehepaar oder gleichgestellte Partnerschaft leben.
  • Fördermitgliedschaft für diejenigen, die den Verein finanziell unterstützen möchten, aber keine Ehemalige der Schule oder des früheren Internats sind.

Damit bieten wir nun insgesamt fünf verschiedene Möglichkeiten an, Butenplönern zu werden und so unsere Vereinszwecke zu fördern und zu unterstützen.

Mit Klaus-Dieter “Kicka” Seelig/73 (auf dem Foto in der Mitte) wählte die Mitgliederversammlung mit eindeutiger Stimmenmehrheit einen neuen Ersten Beisitzer. Er löst damit Ingo Buth/80 ab, der bis dahin das Amt inne hatte. An dieser Stelle danken wir Ingo für sein langjähriges Engagement für die Vereinigung und begrüssen Kicka ganz herzlich in unserem Team.

Besondere Freude bereitete mir die geschlossene Anwesenheit unserer Ehrenmitglieder Heide Steinbach/64, Luzian Karczewski/65, Dieter “Käpt’n” Hartwig/65 und natürlich meinem Vater Wolfgang Wandelt/64.

Ohne Euch wären wir jetzt nicht hier – wir danken Euch dafür!

Das sehr gute Wetter lockte viele zum Familiennachmittag

Nach der etwas längeren Mitgliederversammlung, gingen wir über zu einem unserer weiteren Höhepunkte des Wochenendes: Dem Familiennachmittag / Tag der offenen Tür/ Wassersportfest/ Klönschnack. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich viele Ehemalige und Butenplöner am Großen Plöner See mit Kind und Kegel zum Segeln, Rudern, zum Schnacken bei Grillwurst und Bier, zum Lachen auf dem Alten Marinekutter bei einer Rundfahrt oder einfach alleine auf der alten Bank mit dem Blick weit über den Großen Plöner See.

Die traditionelle Butenplöner-Regatta bildete hierbei den sportlichen Höhepunkt. Kaffee und reichlich Kuchen wechselten sich mit frisch gegrillten Schweinenackensteaks ab, die Kinder planschten im See, während die Hunde bellten.

Sehr schön waren die zahlreichen Jubiläumsrunden, die sich am Bootshaus getroffen haben. Es wurden alte Kontakte aufgefrischt, neue geknüpft und dabei viele Fotos und Erinnerungen ausgetauscht.

Besonders bedanken möchte ich mich auch im Namen des ganzen Vorstands bei der gut gelaunten Runde des 68er-Jahrgangs, der anlässlich seines 50. Abijubiläums tief in die Taschen gegriffen und der Vereinigung eine Spende in Höhe von 1.800 Euro überreicht hat. Dieser großartige Betrag soll mehrheitlich der Förderung des Wassersports dienen. Eine Aufforderung, der wir sehr gerne nachkommen werden.

Sektempfang als willkommener Auftakt des Sommerfestes

Festlich wurde es dann beim offiziellen Sektempfang unseres traditionellen Butenplönerballs, der jetzt “Sommerfest” heißt, weil wir das Event zusammen mit dem Gymnasium Schloss Plön veranstalten. Auch hier erreichten wir einen Besucherrekord der letzten Jahre. Bis 21.00 Uhr wurden alle Gäste persönlich von mir zusammen mit Jugendwart Hannes Stenkamp/17 mit einem gratis Glas Sekt begrüßt und auf einen schönen Abend angestoßen.

Besonders habe ich mich über die sehr stark vertretenden Jubilare gefreut. Zum Beispiel war der Abi-Jahrgang 1993 mit einer Klassenstärke sehr präsent.

Party mit TIN LIZZY live

Dass wir eine großartige Tanz-Party feiern würden, stand außer Frage, aber dass die Stimmung derartig am Kochen sein wird, habe ich nicht für möglich gehalten.

Ab 21.00 Uhr schwoften wir beim Sektausschank hinter dem “Kult-Tanz-Tresen” direkt an der Tanzfläche und erlebte mit, wie uns bis 02.00 Uhr Norddeutschlands erfolgreichste Top-40-Tanzband einheizte. Der 93er-Jahrgang ist mit weiteren Tanzwütigen nach der letzten Zugabe zum “Basement”, der neuen Disko in Plön, um dort bis 5.00 Uhr weiterzufeiern. Was für ein Abend…

Sonnstag, der 09.09.2018

Katerfrühstück

Bei starkem, sehr starkem Kaffee und frisch belegten Fischbrötchen versammelten wir uns nach dem Aufräumen an der Schule ab 11.00 Uhr schließlich zum Ausklang auf ein rustikales Katerfrühstück noch einmal am Bootshaus der Butenplöner. Mit Sonnenbrille war das gleißende Sonnenlicht erträglich und noch einmal schweifte der Blick über den Großen Plöner See. Der harte Kern der Butenplöner soll noch bis 16.00 Uhr die Sonne genossen haben, während ich bereits auf der Heimreise war.

Unser besonderes Dankeschön gilt den vielen fleißigen Helfern vom SRSV, der Schülerschaft des GSP und allen Freiwilligen. Ohne Euch wäre ein solches Treffen gar nicht möglich – Ihr wart super!

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und hoffe, Dich auch (wieder) beim Butenplönerwochenende 2019 (06.09. – 08.09.2019) begrüßen zu dürfen!