Frankfurter Stammtisch geht erfolgreich in die zweite Runde

Nach der gelungenen Wiederaufnahme im Mai diesen Jahres, war es am 22.11.2018 wieder soweit: Das zweite Stammtisch-Treffen Frankfurt/Main für alle ehemaligen Plöner im Rhein-Main-Gebiet stand an.

Auch dieses Mal war es eine große Runde: Zehn Butenplöner hatten sich angemeldet; noch mehr hatten Interesse gehabt, konnten es aber zeitlich leider nicht einrichten. Nach zwei kurzfristigen Absagen kamen letztendlich acht ehemalige Plöner samt Ehepartner aus den unterschiedlichsten Jahrgängen zu einem sehr fröhlichen und gut gelaunten Stammtischtreffen zusammen.

Die Mehrheit war “Wiederholungstäter” und kannte sich daher schon. Um so neugieriger wurden die beiden “Neuzugänge” aufgenommen. Neben den gewohnten Fragen nach Herkunft, also Internatler, Stadt- oder Fahrschüler, war vor allem deren Lebenslauf von Interesse. Dabei wurden wirklich aufregende Dinge erzählt.

Zum Beispiel war einer der beiden, ein gebürtiger Plöner, als junger Mann in den 60er Jahren per Anhalter quer durch Europa getrampt. Bis kurz vor Bagdad war er so gekommen. Zu der Zeit ein unfassbares Unterfangen. Der andere berichtete, was er in den 78 Ländern, die er im Zuge seines Jobs bereist hat, bisher alles erleben durfte. Von der Wellblechbude im Dschungel als Unterkunft bis zur Schießereien im Helikopter war scheinbar alles dabei.

Im Gegensatz zum Treffen im Mai, standen Vereinsthemen dieses Mal nicht im Fokus. Gegen Ende kam man auf den neuen Ersten Beisitzer und die aktuelle Zusammensetzung des Vorstands der Butenplöner. Auch wurde um einen Nachbericht vom erfolgreichen Butenplönertreffen 2018 gebeten, da die meisten der Stammtischteilnehmer dieses Jahr nicht dabei sein konnten.

Das war der Auslöser für eine Debatte über das Bootshaus. Grundsätzlich ist man froh darüber, daß damals das Gebäude samt Gelände erworben wurde und somit der Schülerschaft erhalten geblieben ist. Auch ist man stolz darauf, welche Bedeutung es am Gymnasium Schloss Plön (GSP) hat: Neben der tollen Arbeit des Pächters SRSV, hat das GSP im Herbst 2017 die Wassersport-Wissenschaft als neues Wahlpflichtfach eingeführt. In Kooperation mit dem SRSV werden die Schüler der 9. und 10. Klasse im Fach Rudern und Segeln in Theorie und Praxis u.a. am Bootshaus unterrichtet. 

Dennoch kamen auch kritische Stimmen auf, ob der Fokus nicht zu stark auf dem Bootshaus läge. Sicherlich sei es für Ex-Internatler es eine Art Heimatersatz, da mit der Schließung des Internats 2001 das Plöner Schloss weggefallen sei. Dennoch liefe man Gefahr, die Schüler außer acht zu lassen, die sich weniger mit dem Bootshaus bzw. Wassersport identifizieren würden, und so als potentielle neue Mitglieder gar nicht erst gewinnen zu können.

Leider konnte dieses Diskussion aus Zeitgründen nicht weitergeführt werden. Aber die Fortsetzung ist definitiv vorgesehen. Spätestens beim nächsten Treffen im Mai 2019.

Du hast Lust, mit Butenplönern aus Deiner Region einen schönen Abend zu verbringen? Aber es gibt keinen Stammtisch in Deiner Nähe? Dann organisiere doch Dein eigenes Treffen! Du bestimmst den Rahmen. Zweiter Beisitzer Katharina Kurstedt, die die Runde in Frankfurt am Main organisiert, unterstützt Dich gerne dabei. Mehr dazu hier.

Du bist kein Butenplöner? Die Stammtische sind für unsere Mitglieder gedacht, aber auch offen für alle, die uns kennenlernen möchten. Es gibt daher keinerlei Verpflichtung, Mitglied bei den Butenplönern zu sein, um teilnehmen zu dürfen. Komm einfach vorbei!